deutsch english
  Rettet das Kind
Ferienidylle Jägerhaus Maier
Sommer
Golling liegt in der Erlebniswelt Tennengau.

Genießen Sie Ihren Urlaub in intakter Natur, gesunder Luft und glasklaren Seen und Bächen.

Dr. Ulrich Gehre, ehemaliger Chefredakteur der Zeitung "Die Glocke" beschrieb die Region Tennengau auf folgende Weise:

"Lammfluß und Salzach, Hochgebirge und sanfte Buckel, Abfahrtspisten und Langlaufloipen, Wanderwege und Radrouten, Salzbergwerk und heilende Thermen, faszinierende Bergseen und rauschende Bäche - all dies macht in seiner Summierung den Tennengau aus, für mich seit Jahren Inbegriff der idealen Ferien - und Erlebniswelt, die der Herrgott wohl in seiner besten Sonntagslaune geschaffen haben mag."

Fischer haben die Möglichkeit in den Bluntauseen Forellen zu fischen, Karten sind beim hiesigen Tourismusbüro erhältlich.

Erwandern Sie die Lammertaler oder Salzachtaler Wandernadel in Bronze, Silber oder Gold bzw. mit Enzian und mit Edelweiß, Enzian und Edelweiß mit Goldkranz bzw. die Tennengauer in Bronze, Silber, Gold und mit Rubin.

Ebene Spazierwege:
Egelsee - rund um den Naturpark
Gehzeit 15 - 20 Minuten

Wir empfehlen Ihnen diesen Weg als kurzen Spazierweg am Ankunftstag. Der Seerosenteich Egelsee ist eine Ruhezone mit vielen Bänken. Hier finden wöchentlich Platzkonzerte der Trachtenmusik statt. Am Wege dorthin haben Sie eine Panoramatafel, die Ihnen auch die Wandermöglichkeiten noch einmal zeigt. Beim Hallen - und Freibad geht es wieder zurück zum Zentrum.
Talwanderung
Gehzeit 1 1/2 - 2 Stunden

Ebener Spazierweg entlang dem Salzach - und Lammerufer (Stempelstelle beim Gasthof Alpenblick = Duschenwirt) . Kein Anrainerverkehr.
St. Anton
rund um den Rabenstein
Gehzeit 1 1/2 Stunden

Schöner und großteils schattiger Weg, eine kurze aber teils anstrengende Steigung kurz vor St. Anton ist zu überwinden (Stempelstelle Gasthaus St. Anton).
Kuchl - Kellau
Gehzeit bis Kuchl ca. 1 1/2 Stunden

In unserem Nachbarort Kuchl gehen Sie am besten über Kellau - Karlstein evtl. bis Georgenberg (Stempelstelle Haus St. Georg). Ebener sonniger Weg. Der Rückweg entweder die Nr. 11 oder Nr. 1 über Weißenbach - Torren. Rückfahrmöglichkeit mit Bus oder Bahn fast stündlich.
Gollinger Wasserfall
Gehzeit 3 Stunden

Ebener Weg bis zum Nikolausdörfl. Besuchen Sie die Wallfahrtskirche St. Nikolaus (Marmoraußenkanzlei, schöner Blick auf Golling). Von dort ca. 10 - 15 Minuten zum Wasserfall leicht ansteigend. 2 Stufen - 75 m Fallhöhe ( Stempelstelle beim Wasserfall bzw. Gasthof Brennerwirt).
Bluntautal - Bärenhütte
Gehzeit 3 - 4 Stunden

Ebener Weg von 5,5 km bis zum Endpunkt der Wanderung. Gasthof Bärenhütte Stempelstelle. Bis zum Eingang des Tales asphaltierte Gemeindestraße mit Autoverkehr. Machen Sie einen Abstecher zu den Bluntau - Waldseen. Der Gasthof Bärenhütte ist auch Ausgangspunkt von Almwanderungen zur Jochalm oder zum Carl-von-Stahl-Haus. Anfahrt mit PKW bis zum Gasthof möglich.
Torrener Rundgang
Gehzeit ca. 3 Stunden

Vom Nikolausdörfl nach Besuch des Wasserfalls können Sie den fast ebenen Waldweg in Richtung Bluntautal nehmen. Schattige Wanderung fast ohne Steigung.
Leichte Wanderungen mit Steigungen:
Naturpark
Gehzeit 10 - 20 Minuten

Naturpark gleich hinter dem Zentrum in 5 Minuten erreichbar. Aufgang vom Friedhof, Egelsee oder bei der Panoramatafel. Waldlehrpfad (Prospekte liegen bei der Familie Maier oder Fremdenverkehrsverband auf). Schöne Aussichtspunkte, Waldkapelle und viele Ruhebänke.
Rabenstein
Gehzeit gesamt 2 Stunden

Aufgang vom Egelsee links bei der Trafostation. Teilweise steiler Anstieg. Schöne Aussichtspunkte insbesonders über der Hiesenwand. Abstieg nach St. St. Anton.
Haarberg - Scheffau
Gehzeit bis Scheffau ca. 2 Stunden

Teilweise Forststrasse, teilweise Waldweg. Zielpunkt Unterscheffau (besichtigen Sie die alte Kirche des Hl. Ulrich, Hinterglasbilder). Rückfahrt auch mit dem Postbus möglich
Haareck - Scheffau
Gehzeit bis Scheffau ca. 2 1/2 Stunden


Stempelstelle beim Haarecker. Teilweise Fortstraße. Rückfahrmöglichkeit mit Postbus von Scheffau.
Moosegg
Gehzeit 4 - 5 Stunden

Von St. Anton die Forststraße dem Schild Berggasthof Bachrain folgend (Stempelstelle). Schöne Wald - und Wiesenwanderung. 400 m Höhenunterschied. Rückweg über Hochreith oder Fahrstraße möglich. Schöner Ausblick besonders auf das Tennengebirge.
Hochreith
Gehzeit 4 Stunden

500 m Höhenunterschied. Stempelstelle bei der Hochreitalm. Schöne Aussicht vor allem übers Salzachtal bis Salzburg, Untersberg und Hoher Göll. Anmarsch am besten über St. Anton - Riersberg, dann rechts Waldweg nehmend und die Fahrtstraße meidend. Rückweg über Moosegg oder auch über Grubachwirt möglich.
Grubachwirt, Kertererschlucht
Gehzeit ca. 4 - 5 Stunden

Vom Gipswerk steiler aber interessanter Weg (Klamm und Wildbach). Nur mit guten Schuhen. Stempelstelle Gasthof Grubachwirt. Rückweg über Moosegg oder Hochreith oder Wegscheid möglich. Weitwandern können Sie auch zur Weitenau oder zum Seewaldsee.
Salzachöfen
Gehzeit gesamt 3 - 4 Stunden

Ebener Weg bis zum Klammausgang, dann teilweise Stufen und anstrengend. Eine sehenswerte Klamm. Durchbruch der Salzach durch das Kalkgebirge. Im Dom teils unterirdisch! Rückweg über die Nr. 35 möglich, um so die Bundesstraße zu meiden ( Waldweg allerdings etwas länger). Stempelstelle Gasthof Paß Lueg-Höhe (Wallfahrtskirche Maria Brunneck - Struber und Turnerdenkmal).
Paß Lueg - Kuchlbach - Scheffau
Gehzeit bis Kuchlbach ca. 3 Stunden

Von der Lammerbrücke oder vom Paß Lueg aus. Schöne Waldwanderung großteils Forstwege. Von Kuchlbach Rückfahrtsmöglichkeit mit Bus.
Erleben und genießen Sie das Eigentümliche, Besondere und Neue! Wandern Sie mit offenen Augen und Ohren durch das Kultur- und Urland! Nehmen Sie sich Zeit, Zeit zum geduldigen Beobachten, Zeit für sich selbst!

© 2011 Design by SBNET